Electrocompaniet

ECI6DX_front_med-res_thumbnail.jpg

Die Geschichte

Electrocompaniet wurde 1972 in Oslo/Norwegen gegründet, um einen von Per Abrahamsen entwickelten HiFi Verstärker zu produzieren. Die Konstruktion basierte auf einem neuen Prinzip für Transistorverstärker - entwickelt von Dr. Matti Otala und Jan Lohstro.

Der Klang von Transistorverstärkern wurde bis dahin von den meisten audiophilen Musikliebhabern als unnatürlich charakterisiert. Otala und Lohstro analysierten die Schaltungen in den bis dato bekannten Transistorverstärkern um die Ursache für den ”unnatürlichen Transistorklang” zu finden (TIM-Verzerrungen). Die Ergebnisse aus diesen Untersuchungen wurden zur Grundlage für den ersten Electrocompaniet Verstärker, dem heute legendären ”25 Watt Verstärker”. Dieses Gerät war der erste in Serie hergestellte Transistorverstärker, welcher die neue Technik nutzte und wurde schnell bekannt für seine im Vergleich zu allen anderen Transistorverstärkern deutlich überlegene Musikalität (world´s best sounding power amplifier; The Audio Credic 2/1977). Dieser Verstärker wurde unverändert von 1973 bis 1980 gebaut. Philosophie und Konzept dieses Verstärkers wurden in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung Electrocompaniets kontinuierlich weiterentwickelt und sind bis heute Grundlage aller Electrocompaniet-Produkte.