Audia Flight Geschichte

ambiente1.JPG

1995 gründeten die beiden Entwickler Massimiliano Marzi und Andrea Nardini die Firma AUDIA FLIGHT.

Die Geräte bestechen durch absolut professionellen Aufbau, superben Klang, überragende Verarbeitungsqualität und ein mehr als faires Preis-/Leistungsverhältnis.

Während die gesamte Entwicklung, Endmontage und sämtliche Testläufe bis zur Endabnahme inkl. einer 50-stündigen Einspielzeit im eigenen Hause in Civitavecchia vorgenommen werden, setzen Marzi und Nardini bei der Bestückung der Platinen auf die Erfahrung und Professionalität einer Zulieferfirma, die sich u.a. im militärtechnischen Bereich einen Namen gemacht hat und niedrigste Fertigungstoleranzen garantiert. Nur so läßt sich in einem insgesamt lediglich 5 Mitarbeiter umfassenden Betrieb effektiv arbeiten.
Die Ideen breitbandiger Elektronik sind nicht eben neu, dürften allerdings in der Umsetzung an Originalität (Strom- statt Spannungsgegenkopplung!) und Flexibilität derzeit nicht zu schlagen sein.
Neben von Anfang an wegweisender Konzeption (z.B. der Ausbaufähigkeit des Vollverstärkers FLIGHT ONE vom 2- zum Mehrkanalsystem) bestechen gerade die größeren, rein 2-kanaligen Komponenten angesichts überragender technischer und klanglicher Eigenschaften auch durch ein außerordentlich günstiges Preis/Leistungsverhältnis.
Für alle AUDIA FLIGHT-Komponenten gilt: neben der werkseitigen Einspielphase von 50 Stunden dürfen nochmals 100 Stunden realer Betrieb draufgesattelt werden, ehe diese Maschinen ihre wirklichen Qualitäten offenbaren. Die anfänglich geforderte Geduld wird dann allerdings mit einer wirklich tollen Performance belohnt.
Neben der auf den anschliessenden Seiten dargestellten Verstärkerelektronik und den reinrassigen CD-Playern (mit der neuen Philips Pro-Laufwerkseinheit) sei vor allem auf die furiosen Geräte der STRUMENTO-Serie hingewiesen, die als hauseigene State-of-the-art Linie das derzeit technisch Machbare verkörpern.

Mehr unter www.audia.it