40th Anniversary Celebration Album

CD-26000-40th_thumbnail.jpgSACD 26000

  LP 26000

 

OPUS 3 Records, das mittlerweile dienstälteste audiophile Label der Welt, das auf eine 40jährige, durchgängige Firmengeschichte zurückblicken darf, feiert das 40. Jubiläum mit einem besonderen Sampler!
Dieser unterscheidet sich insofern von allen Vorgängern, als dass hier nicht nur ein bloßer Rückblick auf 40 Jahre Labelschaffen gegeben wird, sondern vor allem ein Ausblick auf zukünftige Veröffentlichungen.

5 der 18 Titel stammen von 3 noch unveröffentlichten Alben.
1. Von dem Album "Blues Barn" von B.B. Leon and Triple Treat - einer fantastischen Blues/Rock-Band werden 2 Titel beigesteuert

2. Ebenfalls 2 Titel stammen von dem "Opus 3 Artists Sing Tony Sheridan" - Album, auf dem verschiedene Künstler Tony Sheridan Tribut zollen. Tony Sheridan traf die Beatles in Hamburg und produzierte Aufnahmen vor dem Durchbruch der Fab Four.
In dieser Zeit schrieb Sheridan eine Menge Songs für die Beatles, die auf diesem Album zu finden sind.

3. "Tiny Island Vol.II". Endlich, endlich, endlich! Diese Band benötigt keine Einführung mehr. In gleicher Besetzung auch berühmt geworden unter dem Namen Needed Time als Begleitband für Eric Bibbs auf seinen bahnbrechenden Doppelalben "Spirit & The Blues" und "Good Stuff"
Auch von diesem Album finden sich 2 Titel auf dem vorliegenden 40th Anniversary Celebration Album.

4. Kustbandet war eine der frühesten Bands, die Jan-Eric Persson 1975 in Stockholm aufnahm. Die damalige Produktion ist immer noch als Master Tape Kopie oder in DSD128 erhältlich.
Der hier beigesteuerte Titel stammt von dem neuen Album, das im Laufe des Jahres veröffentlicht wird.

Weitere Informationen finden sich im umfangreichen CD-Booklet.
Tracklist:
1.Numbers On The Sun 3´58
from: “Opus 3 Artists Sings Tony Sheridan”
Vocal: Bottleneck John.
2. Gentle Rain 3´24
from: Yamina, “How Deep Is The Ocean”
3. Bentonia 5´46
from: “Tiny Island Vol. II”
4. Going Home 4´48
from: Eric Bibb, “Rainbow People”
5. Walking In The Shadows Of The Blues 4´43
from: Bottleneck John, “All Around Man”
6. Hail Storm 5´44
from: B.B. Leon & Triple Treat, “Blues Barn”
7. Open Road 4´32
from: “Opus 3 Artists Sings Tony Sheridan”
Vocals: Maria Winther
8. Round Midnight 2´54
from: Johan Dielemans Trio, “Round Midnight”
9. My Foolish Heart 5´23
from: Yamina, “How Deep Is The Ocean”
10. Let Me Call You Sweetheart 5´16
from: Lars Erstrand With Guests,
“The complete Songs”
11. Indian Cradle Song 3´32
from: “Kustbandet”
12. Maria (Bo Nordin) 4´17
from: B.B. Leon & Triple Treat, “Blues Barn”
13. Blues Opus 3 4´38
from: Kjell Öhman,“The Hammond Connection”
14. Lonesome Valley 2´25
from: Bottleneck John, “All Around Man”
15. Mias Advent 2´19
from: “Tiny Island Vol. II”
FELIX MEDELSSOHN-BARTHOLY (1809–1847)
16. Allegro di molto 2´01
from: Stockholm Guitar Quartet,
“Mendelsohn-Brahms-Debussy”
JOHANN SEBASTIAN BACH (1685–1750)
17. Komm süsser Tod 3´33
from: The Erik Westberg Vocal Ensemble,
“Musica Sacra”
ANDRE JOLIVET (1905–1974)
18. Hymne à l´univers (Excerpt)
from: Mattias Wager, “Hymne à l´univers” 4´xxThe Complete Songs”


Manfred Krugs Rezension auf VINYL-FAN.de am 12.10.2017

Kaum zu glauben: Auch das edle OPUS 3 – Label feiert schon seinen vierzigsten Geburtstag. Mit dem vorliegenden Sampler, standesgemäß gepresst auf insgesamt 4 Albenseiten mit 45 RPM, feiert man sich ein bisschen selbst und vor allem die Künstler, die in den Jahren für die Schweden tätig waren. Natürlich bleibt man sich selbst treu und bewegt sich stilistisch vor allem zwischen Singer/Songwriter und traditionellem Blues – alles natürlich Aufnahmen mit dem „hauseigenen“ Künstlern wie Eric Bibb, Yamina oder Bottleneck John, der unter anderem eine sehr bemerkenswerte Coverversion von Whitesnakes „Waiting in the Shadow of the Blues“ hinlegt. Ganz am Schluss kommt auch die Klassik nicht zu kurz, mit zwei Stücken von Mendelssohn und Bach. Klanglich ist das Album auf der Höhe der OPUS-3-Ästhetik: Alle Stücke sind technisch extrem sauber aufgenommen und gradlinig abgemischt – Spielereien gibt es da keine, man merkt, dass da Leute am Werk sind, die ihre Musik ebenso wie ihre Technik sehr gut kennen. Man es drehen und wenden, wie man will: Man kann hier tatsächlich eine Art eigenen Sound heraushören, der sich durch alle Stücke zieht, egal, wer gerade vor dem Mikrofon steht. Für den technisch Interessierten gibt es dann auch noch eine Menge an Informationen über die verwendeten Komponenten – vor allem die Mikrofonliste ist sehr beeindruckend, sogar ganz ohne Namen „Neumann“. Die Pressqualität des Albums ist natürlich einwandfrei und vor allem die Dynamik der 45er-Schnitte kann voll überzeugen. Fazit: Rundum gut gemachter Sampler eines der rührigsten audiophilen Kleinlabels der Welt. - Thomas Schmidt in LP Ausgabe 1/2018 (Dezember 2017/Januar/2018

<